Versicherungsvergleich Berufsunfähigkeit

Versicherungsvergleich Berufsunfähigkeit

Rund 25 Prozent der Arbeitstätigen in Deutschland verlieren vor der Rente die Fähigkeit, ihren Beruf auszuüben. Sogar wenn Sie bei Berufsunfähigkeit die volle staatliche Erwerbsminderungsrente erhalten, werden Ihnen nur rund 30 Prozent Ihres vorherigen Bruttogehalts gezahlt. Dies auch nur, wenn Sie nicht mehr imstande sind, mehr als drei Stunden pro Tag zu arbeiten – in einem vom Staat gewählten Beruf. Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen können Sie schon bei 50-prozentiger Berufsunfähigkeit eine vereinbarte Rente erhalten.

Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Ständig weisen Verbraucherschützer darauf hin, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung und Privathaftpflicht die wichtigsten Versicherungen sind.

Der Verlust der Arbeitskraft ist ein sehr hohes Risiko. Keine Arbeit mehr nachgehen zu können heißt, kein Einkommen zu erzielen. Materielle und finanzielle Not ist die Folge. Im Ernstfall sind staatliche Hilfen gering – selbst bei einer vollen staatlichen Erwerbsminderungsrente erhält ein Betroffener im Durchschnitt nur 30 % seines Bruttolohns.

Tarifvergleich und Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungsvergleich Berufsunfähigkeit: Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen eine Rente, wenn Sie Ihren Erwerbstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Sie ist neben der Privathaftpflichtversicherung die wichtigste Zusatzversicherung!

 

Versicherungsvergleich Berufsunfähigkeitsversicherung